Nostalgie auf kleinen Karten: Pokémon

Pokémon ist für die meisten Menschen ein Begriff, da die Serie eine der erfolgreichsten Videospieleserien für diverse Konsolen des Entertainment-Unternehmens Nintendo ist. Die verschiedenen Videospiele der Serie haben sich bereits über 200 Millionen Mal verkauft. Sehr erfolgreich sind auch der gleichnamige Anime und die bisher veröffentlichten 21 Kinofilme. Auf den Erfolg der Videospiele folgten 1996 Sammelkarten, deren Spielprinzip auf dem der Videospiele aufbaut. Die Pokemon Karten Box ist dabei sehr beliebt und bringt auch je nach Herstellungsjahr und Zustand hohe Summen ein.

Fakten zu Pokémon Karten Boxen

Pokémon Karten Boxen sind Spielboxen die eine Sammlung von mindestens zwei oder mehreren sogenannten „Booster Packs“ fassen. Ein in Deutschland weitverbreiteter Name dafür ist „Pokémon Displays“. Im englischsprachigen Raum sind die Boxen als „Pokémon Booster Boxes“ bekannt.
Diese Boxen sind wirklich schlichtweg Boxen, die meistens ein oder mehrere Illustrationen von verschiedenen Pokémon abbilden und damit die Box verschönern und den Grundton bestimmen. Um die Fangemeinde zum Kauf solcher Displays zu locken, sind Abbildungen von besonderen und selten Pokémon keine Besonderheit. Der Name ist dabei auch an das jeweilige Artwork der Box angepasst.

Pokemon Karten Box
Die Displays bieten Platz für bis zu 36 Booster Packs, von denen jedes 10 Karten enthält. Selten reicht der Platz nur für 18 oder weniger Booster Packs. Die 10 Karten setzten sich aus sechs häufigen („common“) Karten, drei seltenen („uncommon“) Karten und mindestens einer besonderen Karte, beispielsweise einer Holo-Karte, zusammen. Eine holografische Karte ist außerdem auch immer dabei. Die Displays stärken die gesamte Kartensammlung des Spielers. Das liegt daran, dass die Chance auf seltene Karten höher ist. Die Chance ist höher, da die Anzahl an Karten im Display sehr hoch ist.
Beispielsweise ist immer mindestens eine Holo-Karte, ab und zu eine holografische Premiumkarte und auch eine gewisse Anzahl an Topkarten enthalten. Das Öffnen von Displays kann sehr viel Spaß machen, da es auch eine gewisse Spannung enthält. Nicht ohne Grund sind Streamer auf der Streaming-Plattform Twitch sehr erfolgreich mit dem bloßen Öffnen von Displays.
Displays und Booster Packs können auch unabhängig voneinander gekauft werden. Falls der Geldbeutel nicht so locker sitzt, sollte lieber auf einzelne Booster Packs zurückgegriffen werden. Dies erfordert allerdings mehr Glück, um seltene Karten zu bekommen.

Pokémon Displays als Wertanlage

Bestimmte Displays eignen sich auch als Wertanlage, da zum Beispiel eine brandneue 1. Auflage vom sogenannten „Pokémon Basis Display“ bei einer Auktion auf Ebay über 10.000EUR eingebracht hat. Da die Nachfrage sich ständig ändert, sollte man immer aktuell schauen, welche Displays gefragt sind. Generell sind originalverpackte Erstausgaben aus den Anfangsjahren die wertvollsten Displays.